fit & munter

Lasercity, besser als Paintball

«Ausflugstipp für die ganze Familie: Lasercity in Biel und danach Riesen-Pizza in Solothurn»

  • Ort Lasercity: Biel
  • Ort riesen Pizza: Solothurn
  • Alterbeschränkung: 8 Jahre
  • Spiel: Spass und Spannung für jung und älter

(Mai 2012) Ein toller Link, der mir da unter die Finger gekommen ist. Wer gerne Cowboy und Indianer auf modern spielt, ist in Lasercity genau richtig. Die Kids, von Call of Duty / Modern Warefare sichtlich verwöhnt, werden hier ihre helle Freude haben und werden sogar noch, wenn auch nur moderat, etwas körperlich und im besten Fall auch noch taktisch, gefordert. Auch Papa und Mama werden an diesem Spiel ihren Spass haben, garantiert! Ausprobiert und bestätigt.

Das ganze ist relativ simpel und schnell erklärt:

Man/n tritt in einem abgedunkelten, von Musik (Lärm?) und Blitzlicht geschwängertem Labyrinth ähnlichen Raum, gegeneinander an und versucht, den Gegner zu treffen. Das ganze geschieht ungefährlich mittels Laserpistole. Alle Spieler werden in eine Art Electronic-Schutzweste gekleidet, auf den der Laser treffen muss und schon gibt’s Punkte. Nach einem gegnerischen Treffer setzt man für einige Sekunden aus (eine Roboterstimme aus der Weste quatsch einem voll und die Laserpistole funktioniert kurzfristig nicht) und ist dann gleich wieder im Spiel. Zusatzpunkte oder -Leistungen kann man sich ebenfalls noch holen (Dauerfeuer, Stealth Modus u.a.). Beim ersten Spiel wird man jedoch kaum was davon mitbekommen, zuviel geht hier gleichzeitig ab.

Warum besser als Paintball?

Als Groofty habe ich natürlich keine Lust mehr, mir blaue Flecken zu holen. Und dies trifft bei Paintball des öfteren zu. Zudem fordert Lasercity auch körperlich weniger Triput und die Schweissperlen halten sich in Grenzen. Lasercity lässt sich gemütlich im T-Shirt beginnen, wo hingegen Paintball eine umfangreichere Ausrüstung benötigt. Beide Spiele werden jedoch genau die passende Zielgruppe finden.

Lasercity - Biel

Kosten:

Das erste Spiel kostet CHF 13.-/Person für 15 Minuten und jede weitere Runde danach reduzierte CHF 11.-. Mit einer Stempelkarte kann man sich jedes 10. Spiel gratis holen.

Spieldauer:

15 Minuten pro Runde reichen eigentlich vollends aus wer hier richtig Gas gibt benötigt dann eine kurze Pause und kann den heiss gelaufenen Körper unter einem Ventilator abkühlen. Danach steht einer weiteren Runde nichts mehr im Wege.

Wie den Tag beenden?

Man beginne mit dem Spiel in Biel und danach geht’s in knapp 20 Minuten via Autobahn nach Solothurn. Dort, nahe an der Aare gelegen, findet sich in der schönen Altstadt von Solothurn das Restaurant Il Ponte del Sole. Wie man in verschiedenen Bewertungsplattformen wie Google oder Tripadvisor nachlesen kann, sind die Pizzen hier gigantisch gross. Mit diesem Abschluss wird dieser Ausflug garantiert allen in bester Erinnerung bleiben.

Meine Empfehlung: ausprobieren!

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.