fit & munter

Der Hitze entfliehen: Tüfelsschlucht bei Hägendorf

  • Ort: Hägendorf (Olten), Kanton Solothurn, Schweiz
  • Tour: Hägendorf Tüfelsschlucht Allerheiligenberg
  • Abwechslungsreiche Wanderung mit viel Schatten, geeignet für heisse Tage
  • Anforderung: auch für kleine Kinder geeignet
  • Für Hündeler: viel Wasser und Freilauf
  • Bemerkung: an schönen und Sonntagen punktuell ziemlich überlaufen

….. an sehr heissen Sommertagen wie gerade jetzt, ist nicht wirklich einfach, ausser man setzt sich in den Kühlschrank, verweilt den Rest des Tages in der Badi oder fährt an einen See bzw. in die Berge, was für die meisten eine mehrstündige Fahrt bedeutet. Für all diejenigen, die in der Nordwestschweiz wohnen gibt es nun diesen Geheimtipp (der es leider schon lange keiner mehr ist) 😉

«Tüfelsschlucht»

Stege durch die Tﺿº½felsschlucht

Dass diese Schlucht kein Geheimtipp mehr ist zeigt schon, dass es eine eigene, wenn auch ziemlich verwaiste, Website gibt und dass an schönen Tagen nicht mal mehr eine Haarklammer auf dem öffentlichen Parkplatz Unterschlupf findet. Wer also lieber ungestört seines Wegs gehen möchte, dem sei die Tüfelsschlucht eher unter der Woche zum Besuch empfohlen.

Der Eingang zur Tüfelsschlucht (Teufelsschlucht) befindet sich inmitten des Dorfes. Beim Kreisel dem Schild Tüfelsschlucht folgen und keine 50 Meter danach links auf den Dorfplatz beim Coop zusteuern, sonst landet man früher oder später auf dem Allerheiligenberg und da wollen wir ja schlussendlich zu Fuss hin. Ein gut begehbarer Fussweg (nicht kinderwagentauglich!) führt direkt vom Parkplatz in vielen Kehren und Windungen über Brücken und Stege, vorbei an Höhlen (und unter der A2 durch) bis hinauf auf den Allerheiligenberg. Der Cholersbach führt sein Wasser über Wasserfälle, glatt geschliffene Felsplatten und unwegsame Felsen hinunter in Dorf und mündet schliesslich an der Dorfgrenze zu Kappel in die Dünnern, welche durch Hägendorf fliesst.

Für Grillfreunde und Familien gibt quasi an jeder Ecke eine Feuerstelle und Wasser zum Plantschen. Auf zahlreichen Sitzgelegenheiten kann man sich’s gemütlich machen. Die vielen Feuerstellen sorgen jedoch auch dafür, dass an gut frequentierten Tagen der Rauch in der ganzen Schlucht hängt und dass man danach, auch ohne grilliert zu haben, riecht wie eine geräucherte Wurst. Für Hündeler sei anzumerken, dass je nach der Grösse von Bello’s Pfoten, diese aufgrund der zahlreichen Stege, die aus Gittern bestehen, eventuell malträtiert werden. Also, mein Dalmatiner hatte gar keine Freude daran.

Geübte Erwachsene benötigen bei gemütlichem Tempo ca. 1,5 Stunden bis hoch hinauf auf den Allerheiligenberg, von wo man eine tolle Aussicht auf das Mittelland hat und zusätzlich auch auf das «liebliche» Kraftwerk Gösgen. Oben angekommen kann man sich auf dem Buurehof & Bärgwirtschaft Allerheiligenberg kulinarisch verwöhnen lassen. Also der «Chlini Salat» hat vorzüglich geschmeckt. Wer von hier aus noch höher will, kann sich mindestens bis auf die «Belchenflue» hochjagen oder dann sogar bis ins Ifental, Eptingen und so weiter.

Für den Nachhauseweg gäbe es andere Varianten, um wieder nach Hägendorf zu gelangen. Mir hat aber die Tüfelsschlucht, mittlerweile gegen 18h und fast verwaist, so gut gefallen, dass ich den gleichen Rückweg unter die Füsse genommen habe.

Links:

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere