fit & munter

6. Freiburg Stadt-Halbmarathon zum Dritten mit Wetterpech

Wetterpech am Freiburger Marathon

Es ist wie verhext: eben hatten wir noch schönstes Frühlingswetter und kurz vor dem Freiburger Marathon vom 29. März 2009 ist das Wetter, gelinde gesagt, besch ….. Am Samstag goss es wie aus Kübeln und liess gar nix gutes erwarten. O.k., es war dann doch nicht ganz so schlimm wie letztes Jahr, aber für einen Warmduscher wie mich (zum duschen kommen wir dann noch weiter unten!) kann es nie genügend warm sein. Immerhin schneite es dieses mal nicht und auch der Regen hat sich zurückgehalten; ja auch die Temperaturen waren etwas moderater, aber ….. es war grau in grau wolkenverhangen und mir persönlich zu kalt.

Freiburg Halbmarathon 2009.

Zum dritten Mal habe ich nun am Freiburger Stadtmarathon teilgenomment, für mich als ultimativer Testlauf vor meinem nächsten Marathon in Hamburg Ende April. Die Strecke kenne ich nun doch recht gut und daher ist es nicht verwunderlich, konnte ich eine neue persönliche Bestzeit aufstellen. Die Strecke gut eingeteilt, die Kurven geschnitten und bei den leichten Abwärtspassagen etwas mehr «Gas geben» und schon ist man/n deutlich schneller.

Zur Strecke:
Diese ist hauptsächlich flach mit wenigen moderaten Steigungen und verläuft teilweise durch die Innerstadt, was ein tolles Ambiente bietet; wer eine gute Zeit laufen will, muss sich möglichst weit vorne einreihen, sonst wird damit nix. Zu viele Läufer/innen blockieren einem sonst den Weg. Und diese zu «umrennen» kosten Zeit und Kraft.

Wer mehr über den Freiburger Marathon erfahren möchte, gehe doch am besten auf die entsprechende Homepage: www.marathon-freiburg.com

Auch die Badische Zeitung hat viele Informationen dazu: www.badische-zeitung.de/marathon

Mein Fazit zum 6. Marathon in Freiburg:

Was deutlich besser wurde

  • das Besorgen der Startnummer scheint sich deutlich verbessert zu haben; es heisst zwar immer noch Schlange stehen, aber das komplette Durcheinander wie z.B. letztes Jahr habe ich nicht mehr erlebt.
  • ebenfalls deutlich besser wurde die Chipausgabe organisiert. Musste man früher noch mühsam nach seinem Kleingeld graben (und somit die Schlange länger und länger machen), konnte man dieses mal mittels Gutschein relativ fix durch die Abgabestelle
  • bei der Gepäckaufgabe hat alles reibungslos funktioniert.

Defizite

  • Duschen: uiiii, das ging gründlich in die Hose eiskaltes Wasser und viele fehlende Duschköpfe haben das Duschen zu keinem Vergnügen gemacht.
  • ebenfalls, wer nach zwei Stunden Halbmarathon eingelaufen ist, musste eine enorme Schlange für in die Duschzone in Kauf nehmen und ….. noch eiskälteres Wasser, brrrrr …..
  • und die letzte Schlange musste stehen, wer den Chip wieder abgeben wollte und diese war mehr als lang. Ich persönlich hab die enorme Wartezeit beim Essen (siehe unten) überbrückt.

Was ich vermisst habe

  • Wo ist im Ziel der leckere Gugelhopf der letzten Jahre geblieben? Während des ganzen Laufs habe ich mich so darauf gefreut, kein Scherz!

Zum Abschluss ist dann sogar noch die Sonne etwas durchgedrungen und ich konnte einen leckeren «Flammekueche» mit der Sonne im Gesicht geniessen also, es geht ja doch 😉

Freiburg Halbmarathon 2009 - Start-Block. (die Meute startet)

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.